Nervennahrung verschenkt…

Einfach mal so habe ich eine Tüte voll „Nervennahrung“ verschenkt…zusammen mit einer personalisierten Spardose (für Münzen oder auch zum Sammeln schöner Erlebnisse…) und einer Karte mit ein paar persönlichen Worten…manchmal bedarf es da ja nicht vieler, sondern die Geste allein zeigt, das man an jemanden denkt und positive Gedanken schickt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.